Donnerstag, 10. Oktober 2013

Fashion Hero - Rezension

Ja, gestern habe ich die Pro7 Sendung Fashion Hero geschaut (und nebenher ein wenig geschnibbelt und gereiht).

Zuerst muss ich sagen, dass ich es toll finde, wenn Designer in den Fokus der Öffentlichkeit gebracht werden, denn sie haben einen großen Einfluss auf das alltägliche Leben (der Frau).

Die Umsetzung von Pro7, eine Show zu gestallten, in denen der beste Designer gekührt wird, wirkt für mich sehr krampfhaft.

In der ersten Sendung wurden zehn Designer(paare) vorgestellt, die zwei Tage Zeit hatten, einige Teile herzustellen, die ihrer Persönlichkeit entspricht.
Für mich war der Teil zu kurz, in denen es um die Herstellung der einzelnen Kleidungsstücke ging. So wurde mehr über den Desinger geredet (ich komme aus der Kinderpause zurück - er ist ein großes Talent mit seinen 20 Jahren - er ist kein Unbekannter in der Modebranche).

Wir müssen wohl davon ausgehen, dass Pro7 diese Sendung wohl einzig und allein deshalb produziert hat, um Werbung zu schalten. Denn die Einkäufer von Karstadt, s'Oliver und dem Online-Label (wie war der Name noch einmal) sitzen an ihrem drehbaren Pult, an dem sie anzeigen können, ob sie die Kollektion kaufen oder nicht. - Sie selbst scheinen auch die Regeln nicht zu kennen.

Wenn die Einkäufer die Mode kaufen, darf der Modeschöpfer ins Haus der Designer einziehen, wenn nicht, kommt er in den "Fashion Showdown". Nur der Gewinner dieser Verlierer hat das Glück, den letzten freien Platz im Haus zu gewinnen.
30 Minuten hatten die Designer Zeit, aus einem einfachen Sakko etwas anderes zu zaubern.
Das ist ja eine spannende Sache, leider hatte ich hier von dem "Chaos" nicht viel mitbekommen. Man hat nur gelaber und gebabbel gehabt. (Sorry für meine Pfälzische Ausdrucksweise).

Alles in allem war mir die Sendung zu sehr aufgesetzt (war ja eigentlich bei Pro7 nicht unbedingt anders zu erwarten, ich hoffe ja immer auf Unerwartetes). Dass die Sendung demnächst abgesetzt wird, ist wohl zu erwarten.
Leider bekommt es wohl das deutsche Fernsehen nicht hin, so schöne Formate wie das britishe "The Great British Sewing Bee" zu okkupieren oder ähnliches zustande zu bringen.

Wollen wir Deutsche die Entstehung von Mode vielleicht gar nicht wirklich im Fernsehen haben?
Hat Deutschland gute Mode nicht verdient? (Okay, das ist wohl etwas arg hoch gegriffen ;-) )

Gut finde ich übrigens die Homepage! Hier sind mehr Infos zu den Themen, die mich auch interessieren, zum Beispiel, wie man Kleidung für sich verändern kann (auch wenn nähen nicht seine Stärke ist).

Hier ist übrigens eine der vielen Rezensionen, die kein gutes Haar am Format "Fashion Hero" lassen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deine Nachricht!