Dienstag, 11. Juni 2013

Mission Resteverwertung - Creadienstag


Was soll man tun, wenn man drei verschiedene Stoffe hat und von jedem nur 50cm in der Breite?
Richtig - man kann kombinieren!
Da die Längen unterschiedlich sind, muss man sich da auch was einfallen lassen!

So hab ich einige Zeit gegrübelt und gegrübelt und dann kam das heraus:


Erst einmal das Shirt, welches nur im Bruch vorhanden war, auf Papier übertragen, dass es ein ganzes Vorder- und Rückteil gibt.

Dann Vorder- und Rückseite aufeinander pinnen und die Schneideteile markieren.

Dann auseinander schneiden. Damit ich nicht so durcheinander komme, habe ich alles beschriftet, dass es später dann nicht zu großen Verwirrungen kommt, sondern nur zu kleineren ;-)

Die einzelnen Teile aus Stoff ausschneiden, die einzelnen Stoffbahnen dann zusammenstecken, (ich reihe noch) und dann zusammennähen.

Ich muss noch sieben Teile zusammen bauen - aber erst mal noch Geschäfte fragen, ob sie unsere Aktionsgruppe bei der BDKJ 72-Stunden-Aktion unterstützen wollen. ;-)
Vll. trage ich das Shirt dann aber doch morgen, beim Mmm

Mehr Kreative wie immer auf dem Dienstagsblog

Kommentare:

  1. Sehr cool! Das wird super! Ich bin gespannt, wie es getragen aussieht...
    Liebe Grüße, Änni

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin begeistert!!!

    Lg von Herzensblut

    AntwortenLöschen
  3. Schöne Idee, sieht sehr gut aus!
    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
  4. Sehr cool, ich bin gespannt auf morgen - hoffentlich.
    Beste Grüße von Nina

    AntwortenLöschen
  5. Wow... ich liebe neon, und ich liebe asymmetrische Formen und Muster.
    Leider kann ich nicht nähen....
    Lg, Schafzimmer

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, das mit dem Nähen ist relativ. Konnte ich vor 1 1/2 Jahren auch noch nicht ;-)

      Löschen
  6. Das ist toll - so ein Reste-Shirt mag ich auch :)

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deine Nachricht!